Neuigkeiten

Am 10. April 2017 erhielt der Erfurter Sportbetrieb die Baugenehmigung für den Ersatzneubau eines Vereinsgebäudes des SV Erfurt-Bischleben.
Dieses war im Vorjahr bis auf die Grundmauern abgebrannt und erforderte eine komplette Neuplanung, da es im Hochwasserschutzgebiet neu errichtet werden soll und nicht im alten Bestand saniert werden konnte.

Mit der vorliegenden Baugenehmigung kann nun die Ausführungsplanung mit nachfolgender Ausschreibung des Projektes erfolgen. Im Juni könnten die Baumaßnahmen starten und noch in diesem Jahr soll die Übergabe des Neubaus erfolgen, vorausgesetzt, es läuft alles nach Plan. „Wir sind froh dem Sportverein damit ein sichtbares Ende der Übergangslösung aufzeigen zu können“, so der 1. Werkleiter Jens Batschkus, der sich insbesondere beim Sportverein und der Pächterin der Außengastronomie für die Geduld und die bisherige gute Zusammenarbeit nach dem „Brandschock“ bedankt.
„Es war für alle Beteiligten eine schwere Zeit, sowohl die Brandgeschehnisse zu verarbeiten, als auch den Sport- und Gastronomiebetrieb improvisiert weiter zu führen“, so Jens Batschkus.

Die Kosten des Projektes werden mit ca. 350 T€ beziffert, von denen ein Großteil aus der Entschädigung durch die Versicherung und die Förderung des Freistaates Thüringen beigesteuert werden.

Der Sportplatz in Bischleben und die dazugehörige Vereinsgaststätte mit Biergarten gehörten in der Vergangenheit zu den beliebtesten Ausflugszielen der Erfurter, die zu Fuß oder per Rad über den Bachstelzenweg Erholung außerhalb des Erfurter Stadtzentrums suchen.

Skip to content