Neuigkeiten

Rund 150 Aktive aus 67 Vereinen werden am kommenden Wochenende, 27. und 28. Mai 2017, bei den Deutschen Meisterschaften der Para-Leichtathleten in Erfurt an den Start gehen. Dabei kämpfen auf der Sportplatzanlage „Essener Straße“ an der Riethsporthalle amtierende Paralympicssieger wie Birgit Kober, Sebastian Dietz, Niko Kappel oder Daniel Scheil ebenso um persönliche Bestleistungen wie hoffnungsvolle Nachwuchstalente.

 

Zusätzlich geht’s natürlich um die begehrten Meistertitel und auch um die Qualifikation für die Weltmeisterschaften, die vom 14. bis 23. Juli 2017 im Londoner Olympiastadion stattfinden werden. Die Wettkämpfe finden am Samstag zwischen 10 und 18.30 Uhr sowie am Sonntag zwischen 9 und 12.30 Uhr statt. Insgesamt stehen in den verschiedenen Disziplinen und Klassen über 400 Starts auf dem Programm. Der Eintritt ist frei. Damit ist Thüringens Landeshauptstadt in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Ausrichter von Leichtathletik-Meisterschaften im Behindertensport: Im Februar haben bereits die Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt stattgefunden. „Es sollten zudem zwei Deutsche Leichtatletikmeisterschaften in einer Stadt und in einem Stadion sein, denn die DLV-Meisterschaften starten am 8.Juli“, so die Veranstaltungsleiterin Marion Peters. „Unsere DM wäre quasi die Feuertaufe der Leichtathletik für das umgebaute Steigerwaldstadion und die sanierte Kunststoffbahn gewesen, doch leider war diese durch die Baumaßnahmen so zerschlissen, dass man sich im Mai kurzentschlossen  für die Entfernung und einen kompletten Neuaufbau entschied“ so Peters, die mit ihrem Team einen Umzug der ganz besonderen Art zu bewältigen hat. Am Freitag rollt ein großer LKW an und bringt das komplette Leichtathletikequipment einschließlich Hochsprunganlage aus dem Steigerwaldstadion im Süden der Stadt zur C-Anlage im Erfurter Norden:  für uns alle aufregend und herausfordernd…“. Erfreulich ist, dass die Wetterprognosen sonnig sind.

Quelle: Kevin Müller/ DBS

Skip to content