Neuigkeiten

Seit dem letzten Bericht Ende Juni hat sich einiges auf der Baustelle an der Essener Straße 16 getan.

Während der Innenausbau weiter Gestalt annimmt, kann man jetzt auch außen deutliche Fortschritte am Objekt erkennen. Derzeit werden nämlich die Fundamentierungen (Gründungen) für die geplanten Lagerboxen und die Fluchttreppe hergestellt.

Anfang Juni wurde, wenn auch mit deutlicher Verzögerung, mit der Fassadengestaltung begonnen. Diese schreitet wiederum so zügig voran, dass lediglich die Süd- und Westseite noch an das Ursprungsgebäude erinnern. Laut Plan sollen auch diese Flächen in den nächsten beiden Wochen in Angriff genommen werden, sodass bis Ende August mit der Fertigstellung dieses Gewerkes zu rechnen ist.

Im Gebäude selbst sind die Rohinstallationen und Trockenbauarbeiten weitestehend abgeschlossen und es wird bereits mit Hochdruck an der Feininstallation der Elektrik gearbeitet. Weitere Schwerpunkte im Innenausbau sind jetzt noch abschließende Fliesen- und Malerarbeiten, die nach Angabe des Bauleiters beide bei ca. 50 % Bearbeitungsstand liegen, sowie die anstehenden Bodenbelagsarbeiten.

„Die Bearbeitung der Außenanlagen wird alles in allem noch etwas dauern. Wir gehen aber davon aus, dass diese Arbeiten im Anschluss an die Fundamentierung noch in diesem Monat, begonnen werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird sich der Fertigstellungstermin voraussichtlich auf Oktober 2020 verschieben.“ so Kai Martin, Leiter Bau und Technik für den Erfurter Sportbetrieb.