Neuigkeiten

In der  Werkausschusssitzung des Erfurter Sportbetriebes am 18.06.2020 wurde mit dem Austausch der veralteten Belüftungsanlage der erste Schritt zur Sanierung der „Kleinen Eishalle“ im Erfurter Süden beschlossen.

„Die Notwendigkeit der Erneuerung der Belüftungsanlage in der kleinen Eishalle ist bereits seit längerem bekannt. Insbesondere fehlende Brandschutzklappen, zunehmende Schwierigkeiten bei der Ersatzteilbesorgung zu Wartungszwecken und die energetische Ineffizienz der gesamten Anlage machen den Austausch nunmehr zwingend erforderlich“, so Jens Batschkus, 1. Werkleiter des Erfurter Sportbetriebes.

Der Auftrag zur Sanierung ging dabei an eine Erfurter Firma. Insgesamt sollen für dieses Projekt rund 1000m Kabel, 650m Rohrleitungen und 400m² Wärmedämmung verbaut werden. Die Investitionskosten liegen bei ca. 370 TEUR.

„Neben einer zeitgemäßen und den aktuellen Standards entsprechenden Technik erhoffen wir uns durch den Austausch der noch aus DDR Zeit stammenden Anlage, auch eine Energieersparnis von ca. 30 – 40 TEUR pro Jahr.“ so Batschkus weiter.

In der Sportstätte trainieren Eissportarten wie Eishockey mit ca. 340 Mitgliedern (Quelle: aktuelle Mitgliederstatistik LSB Thüringen), Eiskunstlauf und Eisstockschießen. Gelegentlich wird die Halle auch zum öffentlichen Eislaufen genutzt.

Der Erfurter Sportbetrieb freut sich zusammen mit den nutzenden Vereinen den ersten Schritt in die Modernisierung der kleinen Eishalle zu gehen.

Weitere Maßnahmen wie die Sanierung des Daches, der Beleuchtung, sowie der Austausch der Betonpiste inklusive Verrohrung und Bandenerneuerung sind in den Folgejahren geplant.

Skip to content